Warum Schweben auf dem Rücken wichtiger ist, als Schweben auf dem Bauch?

November 8, 2018

Schweben ist eine der wichtigsten Fähigkeiten, das ein Kind beherrschen sollte, wenn es um das Schwimmen geht. Es bildet eine Grundlage für alle Schwimmarten und erhöht die Wassersicherheit.

 

Genau aus diesem Grund beginne ich sehr früh die ersten Übungen zum Schweben in Bauch- und Rückenlage in den Schwimmunterricht zu integrieren. Dabei lege ich einen starken Fokus auf das Schweben in der Rückenlage.  Einem Kind das Schweben auf dem Rücken beizubringen, ist aus zwei Gründen wichtiger als das Schweben auf dem Bauch: Wenn Kinder auf dem Rücken liegen, können sie leichter atmen und damit in einer Notsituation nach Hilfe rufen.

Schweben zu lernen ist keine «Rocket-Science», obwohl es vielleicht manchmal danach aussieht (insbesondere bei Kindern, die sich beginnen zu wehren). Mit ein paar Tipps und Tricks können sogar Eltern eigenständig das Schweben in der Rückenlage beibringen.  

 

Ich habe hierzu ein paar Tipps und Tricks zusammengefasst, wie man dem Kind ein sicheres Schweben auf dem Rücken beibringen kann:

 

Zuerst ein paar physische Eigenschaften des Körpers:

Lungen sind wie eine natürliche «Boje». Wenn die Lungen mit Luft gefüllt sind, steigt der Oberkörper «automatisch» an die Wasseroberfläche. Wenn Kinder jedoch das erste Mal ins Wasser gehen, tritt normalerweise eine gewisse natürliche Angst ein. In einem Angstzustand können Kinder das Atmen nicht kontrollieren. Bevor sie also zum ersten Mal überhaupt in Schwimmbad gehen, sollten sie mit ihrem Kind tief durchatmen. Das kann man überall üben: im Wohnzimmer, im Auto und anschliessend natürlich in der Badewanne. Das Hilft ihrem Kind im Wasser ruhig zu bleiben und bewusst zu Atmen.

 

Das Ziel ist einfach: Sie möchten, dass Ihr Kind mit dem ganzen Körper auf der Wasseroberfläche liegt, das Gesicht über Wasser ist und die Augen nach oben schauen. Beginnen Sie mit diesen drei Schritten:

 

  1. Ermutigen Sie Ihr Kind das Kopf auf Ihre Schulter zu legen. Stützen Sie den Rücken mit Ihren Händen und halten Sie den Bauch nach oben. Helfen Sie dem Kind, sich zu entspannen. Spreizen Sie die Beine leicht und strecken die Arme aus, so dass sie ein «T» bilden.

  2. Sobald sich das Kind an diese Lage gewöhnt hat, bewegen Sie den Kopf weg von der Schulter, so dass er auf der Wasseroberfläche liegt. Ihre Hände bleiben weiterhin auf dem Rücken.

  3. Unterstützen Sie das Kind mit wenigen Fingern, kommen Sie schliesslich zu einer Hand und dann zum unabhängigen Schweben.

Danach üben, üben, üben….

 

Hier noch ein paar Trick, wie Sie das Schweben auf der Rückenlage unterstützen können:

  • Wenn das Kind in den Himmel oder auf die Decke schaut, fragen Sie ihn, wie viele Vögel das Kind sehen kann oder wie viele Flugzeuge oder Deckenplatten kann das Kind zählen?

  • Lassen Sie das Kind eine Zahl auswählen und bis zu dieser Zahl zählen, währen es schwebt. Ermutigen Sie Ihr Kind eine grössere Zahl auszuwählen, wenn es mehr Selbstbewusstsein im Wasser zeigt.

Ich wünsche Ihnen ein freies Schweben!

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Empfohlene Einträge

I'm busy working on my blog posts. Watch this space!

Please reload

Aktuelle Einträge

October 24, 2018

October 4, 2017

Please reload

Archiv
Please reload

Schlagwörter